Kleine Bildschirme – große Herausforderung: Sich auf mobilen Endgeräten vom Wettbewerb zu differenzieren, ist für Online-Händler nicht immer leicht. Best-of-commerce.de zeigt zehn mobile Produktdetailseiten mit dem gewissen Etwas.

Die Zukunft des digitalen Handels ist ohne jeden Zweifel mobil. Entsprechend haben sich innovative Online-Händler längst die Devise verpasst: Mobile first. Doch wie ein erfolgreicher „Mobile-First“-Ansatz aussieht – dafür scheint noch keine optimale Lösung gefunden zu sein. Und das, was funktioniert, wird von allen Shop-Betreibern gnadenlos kopiert. Entsprechend herrscht in mobilen Shops oft monotone Gleichförmigkeit.

Dabei bieten auch kleine Bildschirme Raum für Kreativität, wie eine Analyse mobiler Produktdetailseiten diverser Anbieter zeigt. Wir haben die zehn besten Beispiele zusammengestellt:

1

Quelle: ao.de

Der Elektronikversender AO.de schafft es trotz erklärungsbedürftiger Produkte, die wichtigsten Infos kompakt auf einer Seite zusammenzufassen. Weiterführende Infos werden einfach zugänglich gebündelt und dem Nutzer platzsparend Off-Canvas angeboten.

2

Quelle: Home24

Home24 strukturiert viele Produktinfos übersichtlich und aufgeräumt für den Nutzer. Die sofortige Darstellung des Warenkorb-Buttons beim Einstieg in die Seite wirkt verkaufsfördernd.

3

Quelle: Wayfair.com (UK)

Der Online-Möbelshop Wayfair stellt alternative Produktbilder und Cross-Sellings wie in einer nativen App dar. So kommt echtes Mobile-Feeling auf.

4

Quelle: Amazon.de

Amazon integriert das Cross-Selling clever und verkaufsfördernd direkt am Warenkorb-Button. Da fällt das Zugreifen leicht. 

5

Quelle: Best-Buy (USA)

Das Bundle-Shopping bei Best Buy erhöht nicht nur Warenkörbe, sondern erleichtert dem Kunden insgesamt den Kaufprozess. 

6

Quelle: Tinydeal.com (China)

Wie sehr die Chinesen uns in Sachen Mobile voraus sind, zeigt Tinydeal.com. Ein „sticky“ Warenkorb-Button ermöglicht dem Kunden den ständigen Kauf. Darüber hinaus werden dem Nutzer direkt auf der Produktdetail-Seite viele passende Alternativen in jeder Preisklasse präsentiert, was zum Stöbern einlädt. Zusätzlich zu den Kundenbewertungen werden zudem auch Bilder von Kunden integriert.

7

i360mall.com

Auch i360mall.com setzt auf einen „sticky“ Warenkorb-Button und präsentiert seine Produkte zudem mobil mit viel Storytelling.

8

Quelle: Shoesofprey.com (USA)

Shoesofprey.com gelingt es selbst auf kleinem Screen, Nutzern seine individuellen Schuhe intuitiv gestalten zu lassen.

9

Quelle: Decathlon

Decathlon kombiniert die Detailseite im Online-Shop sehr gut mit der Multichannel-Funktion, das Produkt direkt in der nächstgelegenen Filiale reservieren zu lassen. Das sorgt für Frequenz-Push.

10

Quelle: Fashionette

Der Online-Taschen-Shop Fashionette.de inszeniert seine Produkte auch auf kleinem Screen sehr umfassend, stellt alle wichtigen Highlights dar und unterstützt die Kaufentscheidung auch noch mit individuellen Kommentaren seiner Stilberaterinnen. 

 

Nichts mehr verpassen: regelmäßige Updates zu aktuellen Themen und Trends rund um die Themen eCommerce, User-Experience Design, Customer-Centricity und Inspiration zu digitalen Kundenerlebnissen.