Wer Nutzer über teure Marketing-Maßnahmen endlich in seinen Webshop gelockt hat, will vor allem eins: Besucher zu Käufern konvertieren – und das mit möglichst attraktiven Warenkörben.

Best-of-Commerce.de hat zehn Beispiele gelungener Sales-Promotions in Online-Shops zusammengestellt.

1

1) Der Werkzeugversender CONTORION arbeitet mit Gutscheinen, um die Warenkörbe zu steigern. Erreicht ein Kunde eine bestimmte Einkaufssumme, werden ihm Gutscheine angeboten. Das motiviert zu Zusatzkäufen.

 

2

(2) Der exquisite Tierbedarf-Lieferant WUNSCHFUTTER bietet dem Kunden die Möglichkeit, rechtzeitig an regelmäßig anstehende Bestellungen erinnert zu werden. Die Kundenbindung wird automatisch durch Wiederholungskäufe gestärkt. 

3

 

(3) Der britische Biolebensmittelversender ABEL & COLE zeigt auf allen Produktdetailseiten ein Rezept an, das das gesichtete Produkt beinhaltet. Per Mausklick kann der Kunde aber auch die weiteren notwendigen Zutaten in den Warenkorb legen. Das ist Content-Marketing mit Cross-Selling-Option.

 

4

 

(4) SATURN bietet seinen Kunden auf der Artikeldetailseite jede Menge weiterführende Produktinformationen an und lässt den Nutzer dadurch weit nach unten scrollen. Damit dieser aber vom eigentlichen Ziel nicht abgelenkt wird und auch am untersten Rand der Seite noch leicht bestellen kann, wandert die Buy-Box einfach mit.

 

5

 

(5) Der US-Discounter DINO Direct weiß, dass für seine Kunden der Preis das entscheidende Kaufkriterium ist. Bietet ein anderer Online-Händler das gleiche Produkt günstiger an, können Kunden mit Hilfe eines Price-Match-Buttons eine preisliche Angleichung fordern und so zum garantiert günstigsten Preis kaufen.

 

6

 

(6) Die US-Kaufhauskette JOHN LEWIS beherrscht ihr Upselling und bietet beispielsweise zu Elektronikartikeln gleich auch noch die passende Versicherungsdienstleistungen an. 

 

7

 

(7) Die Wäschemarke HUNKEMÖLLER zeigt Kunden noch im Warenkorb Produkte, die ihm gefallen könnten. So wird er bis zum Schluss zu Zusatzkäufen animiert. Aber Vorsicht: Zu viel Ablenkung vom Kaufabschluss könnte auch die Konversionsraten gefährden. Mithilfe von A/B-Testings sollten hier zuvor Analysen gemacht werden.

 

8

 

(8) Die Modemarke HUGO BOSS hat eine sehr übersichtliche Form des Cross-Selling gefunden. In Reiterfunktion gibt es weiterführende Empfehlungen. Der Kunde erhält so unaufdringlich gleich mehrere Anstöße, mehr einzukaufen.

 

9

 

(9)Dass künstliche Verknappung die Kaufmotivation steigert, ist bekannt. Der bekannte Versandhändler ALTERNATE erzeugt mit Countdown Timern neben den Produkten, gezielt das Verlangen zuzuschlagen. Der Kunde kann beobachten wie schnell das Angebot vergeht und reagiert, bevor er seine Chance verpasst.

 

10

 

(10) Die Haarcolorations-Brand eSalon bietet Neukunden Bundles zu vergünstigten Konditionen an. Der Anreiz einer Erstbestellung wird erhöht und Besucher schneller zu Kunden konvertiert.