Ab sofort beliefern wir Sie jede Woche mit einer Medienauslese zum Thema E-Commerce-Design und Customer Experience. Viel Spaß beim Lesen!

– CUSTOMER EXPERIENCE –

Shopable Video: MyTheresa und SimplyBe setzen ab sofort auf Click-to-Shop-Videos, um über soziale Medien zu verkaufen. Technologiepartner ist Smartzer. >>>Internet Retailing

Ikea: Das schwedische Möbelhaus hat seine App um Augmented Reality erweitert. So sollen Kunden das neue Möbelstück virtuell in ihren Räumlichkeiten platzieren können, bevor sie es real kaufen. >>>RIS

Otto: Unter dem Namen „Updated“ hat der Otto-Versand ein Online-Magazin rund um Technik und Haushalt gestartet. So will der Universalversender jüngere Zielgruppen ansprechen. >>>Neuhandeln.de

Wysker: Ein Berliner Startup will das mobile Shopping revolutionieren. Die App lässt 30 Bilder pro Sekunde über den Smartphone-Bildschirm rauschen. Kunden können durch Antippen steuern, welche Produkte ihrem Geschmack entsprechen und das Angebot so immer feiner justieren, bis sie endlich zu ihrem Wunschprodukt kommen. 400 Läden und 50.000 Produkte sind den Gründern zufolge bereits an die Plattform angedockt. Allerdings fehlt gerade das Geld, um sie auf den Markt zu bringen. >>>Handelsblatt.com

Wayfair: Der US-Online-Möbelhändler führt einen Live-Tracker für die Zustellung ein. Am Morgen der Auslieferung erhalten die Kunden per E-Mail oder SMS einen Link zu einer interaktiven GPS-Karte, auf der sie in Echtzeit die Route des Fahrers nachverfolgen können. >>>Chainstoreage.com

Trivago: Das Reiseportal will Kunden künftig mit persönlichen Reiseempfehlungen gefallen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen Tripl übernommen. Das Hamburger Startup liest aus Facebook-Konten die Vorlieben von Tripl-Nutzern aus und verknüpft sie mit Nutzern, die ähnliche Interessen haben. Kombiniert mit Daten aus Wetterdiensten, Blogs und Bewertungen diverser Websites werden dann maßgeschneiderte Reisevorschläge ausgespielt. >>>Wiwo.de

Dropastyle: Das Aachener Start-Up will mit einer Fashion-Community dabei helfen, beim Online-Kauf die richtige Kleidergröße auszuwählen. Die Blogger präsentieren die Mode nicht nur, sondern geben auch ihre Maße an. Für jede Vermittlung gibt es eine Provision. >>>Internetworld.de

– BACKGROUND –

Kundenservice: Die Produktauswahl ist schon lange kein Grund mehr, warum Kunden in einem Online-Shop bestellen. Kaufkriterien sind Preis und das Shopping-Erlebnis. t3n.de hat ein paar Tipps zusammengestellt. >>>t3n.de

Weiße Ware: Eine neue Waschmaschine online zu bestellen, sollte eigentlich heute kein Problem darstellen – denkt man. Stephan Meixner vom Weblog Neuhandeln.de stellte fest, dass Versender es ihren Kunden oftmals schwerer machen als man glauben mag. >>>Neuhandeln.de

Conversational Commerce: Egal ob es heißt „Voice Commerce: Die nächste Revolution steht vor der Tür“ oder ­“Digitale Assistenten: Wie Voice Com­merce unser Leben verändert“: Branchen- und Publikumsmedien lassen keinen Zweifel daran, dass dank Alexa und Amazon Echo endlich der Mensch die Technik regiert und nicht mehr die Technik den Menschen. INTERNET WORLD Business hat den Test gemacht und ging mit Alexa einkaufen. Das Fazit: Au weia! >>>Internetworld.de

Deutschlands beste Online-Shops: Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) und der Nachrichtensender n-tv haben insgesamt 35.000 Verbraucher nach ihren beliebtesten Online-Shops gefragt. Kriterien waren Internet-Auftritt, Angebot, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenservice, Versand und Retouren sowie Bestell- und Zahlungsbedingungen: Die besten Generalisten ohne Filialnetz wurden Amazon, HSE24 und QVC. Die besten Generalisten mit stationären Läden sind Lidl.de, Tchibo.de und Weltbild.de. >>>Springerprofessional.de

– MARKTZAHLEN –

Virtuelle Umkleideräume: Jeder fünfte Befragte kann sich der Yougov-Studie „Spieglein, Spieglein auf dem Smartphone“ zufolge die Nutzung eines Virtual Dressing Rooms grundsätzlich vorstellen. Vor allem die unter 35-Jährigen sind angetan. >>>Haufe.de

Kundenorientierung: Die Investitionen in Kundenorientierung zahlen sich aus, zeigt eine Analyse von Unternehmen, die im Wettbewerb „Top Service Deutschland“ besonders gut abschnitten. Professor Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg, Direktor des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) an der Universität Mannheim, wies nach, dass besonders kundenorientierte Unternehmen eine signifikant höhere Umsatzrendite haben als weniger kundenorientierte Unternehmen. >>>Pressemitteilung

Kundenorientierung 2: Ins gleiche Horn stößt eine Studie des Goldsmiths College im Auftrag von Adobe. Bei einer Befragung von 5.000 Kunden in Europa gaben fast zwei Drittel der deutschen Verbraucher an, Marken treu zu bleiben, die das Kundenerlebnis gezielt auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden zuschneiden. Doch jeder zweite würde die Marke wechseln, wenn diese ein besseres Kundenerlebnis bietet. >>>Location Insider

Multichannel: Kunden, die während ihrer Kaufentscheidung den Kanal gewechselt haben, sind unzufriedener als Mono-Channel-Käufer. Das zeigen die Ergebnisse der neuen Kurzstudie „smart.vernetzt.mobil. Ein Ausblick auf das Konsumentenverhalten von morgen““, die Aspekte des Kaufverhaltens der Konsumenten sowie die Nutzung und Wahrnehmung von Cross-Channel-Services unter die Lupe nimmt. Dafür hat das ECC Köln in Zusammenarbeit mit SAP Hybris über 1.500 Konsumenten zu Käufen in fünf Branchen befragt. >>>Pressemitteilung

Online-Lebensmittelkauf: Zwar nutzen immer mehr Konsumenten mobile Geräte für den Einkauf von Lebensmitteln, doch sind sie mit dem Einkaufserlebnis mehrheitlich nicht zufrieden, zeigt eine Studie von Deloitte. Nur 33 Prozent der Befragten findet, dass der digitale Kanal ihnen den Einkauf erleichtert. In anderen Sortimenten liegt der Anteil bei 42 Prozent. >>>Foodnavigator-USA.com