(Credit: M&S)

Die britische Kaufhauskette Marks & Spencer zeigt, wie man Chatbots im Facebook Messenger in der Vorweihnachtszeit stimmungsvoll einsetzt. Allerdings bekam sie dafür auch einiges an prominenter Schützenhilfe.

Nachdem Facebook im Februar bekannt gab, dass AI-gestützte Bots eine durchschnittliche Failure-Rate von 70 Prozent haben, war das Chatbot-Fieber der Brands auf Facebook merklich abgekühlt. Um es wieder anzuheizen, startete das Social Network vor einigen Monaten einen „Creative Shop Christmas Hackathon“ und forderte Agenturen dazu auf, Ideen einzureichen, wie ihre Kunden in der Vorweihnachtszeit den Messenger nutzen könnten. 

Die Macher der fünf besten Konzepte wurden nach New York eingeladen und konnten sich von Angesicht zu Angesicht mit einem Panel erfahrener Social-Media-Profis, darunter Facebooks VP of Messenger, David Marcus, und dem CCO von Facebooks Inhouse-Kreativagentur, Mark D’Arcy, unterhalten. Darüber hinaus unterstützte ein Team von Facebook-Entwicklern die Macher dabei, ihr Konzept zum Leben zu erwecken – und spendierten zusätzlich auch noch ein wenig Media-Leistung.

Unter den 40 Einreichern war auch die Londoner Kreativagentur Grey mit einem Konzept für den „M&S Christmas Concierge“ der britischen Kaufhauskette Marks & Spencer. Vicki Maguire, Joint Chief Creative Officer von Grey London, und ihr Team hatten den Auftrag, die persönlichste Weihnachtskampagne aller Zeiten zu entwickeln. „Den Messenger zu nutzen, um sich ein Weihnachts-Essen zu bestellen, war eine Idee, der wir einfach nachgehen mussten“, sagt sie. Und ihre Auftraggeberin Megan Conneely, Head of Social bei Marks & Spencer, stößt in dasselbe Horn: „Es war aufregend, mit Grey London zusammenzuarbeiten, um ein Produkt zu launchen, das als Inspirationsquelle für das wichtigste Mahl des Jahres dient – das Weihnachtsessen.“

Der Bot macht das perfekte Weihnachtsmenü zum Kinderspiel

Herausgekommen ist das Konzept des „Weihnachts-Concierge“, der Kunden dabei unterstützt, in diesem Jahr ein perfektes Weihnachtsfest zu feiern. Und dafür fährt der virtuelle Helfer einiges an Ratschlägen auf. Egal ob es darum geht, das passende Rezept für die Weihnachtsfeiertage zu finden, das Haus stimmungsvoll zu schmücken, passende Präsente auszuwählen und diese dann auch stilvoll zu verpacken- mit kurzen Videos, Gifs und Bildern erfahren Kunden alles, was sie wissen wollen – garniert mit dem ein oder anderen weihnachtlichen Witz und Gimmick. Die Tipps kommen täglich per Messenger-Nachricht – der Kunde kann selbst auswählen, ob er die Infos morgens, nachmittags oder lieber abends empfangen möchte.

Wer dem Bot Tipps für ein kuratiertes Weihnachtsmenü entlockt, kann über einen Bestell-Link in die App die notwendigen Zutaten auch gleich bestellen.

„Der M&S Christmas Concierge ist ein aufregendes neues Kommunikationsmittel in einem Kanal, den unsere Kunden immer stärker nutzen, um mit uns zu interagieren“, sagt Megan Conneely, Head of Social bei Marks & Spencer. „Wir können es kaum abwarten, ihr Feedback zu hören.“ Das dürfte auch die Social-Media-Profis interessieren. Denn ihre Hoffnung ist es, das Interesse der Brands an intelligenteren Bots wieder anzufachen.